Keine weitere Stromtrasse durch den Haldener Wald

Bei FDP Fraktionssitzung am 22.06.2020 zur letzten Vorbereitung der heutigen Ratssitzung wurde auch über den nicht auf der Tagesordnung stehenden Punkt Verlauf der Stromtrasse diskutiert.

Unstrittig ist, dass der im Norden erzeugte Strom aus Windkraft in den Süden muss. Weiter unstrittig ist, dass der Bau der Stromtrasse überfällig ist und somit wie bei manch anderem Projekt z.B. Betuwe zu spät in Angriff genommen wurde.

Was bei uns jedoch sehr strittig ist, dass der Verlauf der Stromtrasse durch Rees durch die vielen Einschränkungen durch Naturschutz, Wasserschutz nicht viele Möglichkeiten hat. Diese durch den Halderner Wald zu führen ist für die Reeser Liberalen doch ein Unding und wird daher kategorisch abgelehnt.

Bekommen doch Bäume durch den Klimawandel und den seit 3 Jahren zu erlebendem regenarmem Sommer einen höheren Stellenwert. Das bisschen Wald auf Reeser Stadtgebiet verkommt immer mehr zum Schweizer Käse und das können wir nicht mittragen.

Wir fordern daher die Überprüfung weiterer Alternativen, sowie vorhandener Trassen, ob dort Erweiterungen möglich sind.

Kommentare sind geschlossen.