Antrag: Bereitstellung kostenloser Frauen-Hygieneartikel in öffentlichen Sanitäranlagen

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

 

die FDP-Fraktion beantragt,

der Rat der Wallfahrtsstadt Kevelaer möge beschließen, kostenlose Hygieneartikel für Frauen in öffentlichen Sanitäranlagen der weiterführenden Schulen, sowie der Verwaltungsgebäude mit Publikumsverkehr, zur Verfügung zu stellen.

 

Begründung

 

Die Notwendigkeit der Bereitstellung kostenloser Hygieneartikel ergibt sich im Wesentlichen aus zwei Aspekten:

 

  1. Die Kosten für Hygieneartikel wie Tampons oder Binden belaufen sich pro Monat und Person auf ca. 15 €, wobei Schmerzmittel und andere notwendige Ausgaben, die während der Periode ebenfalls entstehen, nicht enthalten sind. Diesen Betrag können sich viele Mädchen und Frauen nicht leisten und greifen daher zum Teil auf Toilettenpapier und Stoffreste zurück oder bleiben sogar ganz zuhause und nehmen in dieser Zeit eingeschränkt oder gar nicht am öffentlichen Leben teil.

 

  1. Neben dem finanziellen Aspekt ist das Thema Menstruation immer noch tabuisiert und mit Scham behaftet. Gerade viele Mädchen trauen sich daher nicht, innerhalb der Klasse, bei Freundinnen oder z.B. im Sekretariat nach den entsprechenden Produkten zu fragen. Auch bekommen gerade junge Frauen ihre Periode noch sehr unregelmäßig und können ihren Bedarf daher schlechter planen.

 

Die bereits bestehenden Einschränkungen, welche Frauen und Mädchen im Alltag durch die Menstruation erleben, sollten daher nicht noch durch finanzielle oder soziale Aspekte verschärft werden.

 

Inzwischen werden Hygieneartikel wie Tampons und Binden in vielen Städten und Gemeinden kostenlos zur Verfügung gestellt. In Hamm, Wiesbaden und Darmstadt wurde dies bereits in den Gremien beschlossen, in vielen Schulen werden Hygieneartikel von engagierten Schülern durch Spenden finanziert. Auch Kevelaer sollte diesem Beispiel folgen und allen Mädchen und Frauen den kostenfreien Zugang zu Hygieneartikel ermöglichen. In Schottland beispielsweise werden die Hygieneartikel im ganzen Land von der Regierung übernommen.

Zur Ausgabe der Hygieneartikel eignen sich die unten beispielhaft angefügten Spender, deren Anschaffungspreis mit jeweils rund 390 € (zzgl. MwSt.) beziffert wird.

Kommentare sind geschlossen.