Antrag: Balkonkraftwerke

Antrag: Förderprogramm Balkonkraftwerke/ Balkon-Solarmodule

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

 

die FDP-Fraktion beantragt,

 

der Rat der Wallfahrtsstadt Kevelaer möge beschließen, ein kommunales Förderprogramm zur Unterstützung der Beschaffung von sog. Balkonkraftwerken für Privatleute einzurichten. Für das Haushaltsjahr 2021 ist ein Betrag in Höhe von 10.000 € bereitzustellen.

 

Begründung

 

Vor dem Hintergrund der Notwendigkeit neuer Formen der Energieerzeugung und Überlegungen zum Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind Photovoltaikanlagen ein wichtiger Baustein für den Energiemix der Zukunft. Auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten lohnt sich die Anschaffung von Photovoltaikanlagen auch für Privatleute, die mit der so erzeugten Energie ihren (externen) Eigenverbrauch reduzieren und Überschüsse in das Stromnetz einspeisen können. Die Errichtung von Photovoltaikanlagen wird deshalb vom Staat mit einigen Förderprogrammen unterstützt.

Diese Unterstützung kommt jedoch überwiegend nur Immobilien-Eigentümern zugute, Mieter können davon in der Regel nicht profitieren.

Die FDP-Fraktion ist davon überzeugt, dass jeder an der Energiewende mitwirken können sollte. Für Mieter eignen sich etwa sog. Balkonkraftwerke, die auf und an Terrassen und Balkonen befestigt werden können und die so erzeugte Energie direkt und genehmigungsfrei in den Haushaltsstromkreis eingespeist werden kann und dort den externen Strombedarf reduziert. Auf diese Weise kann jedermann Energiekosten einsparen und sicherstellen, dass möglichst viel Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt wird.

Aus diesem Grund beantragt die FDP-Fraktion die Einrichtung eines kommunalen Förderprogrammes, bei der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Kevelaer einmalig bei der Anschaffung eines solchen Balkonkraftwerkes mit einem Betrag von 100 € pro Haushalt unterstützt werden. Zur Erprobung dieses Förderprogrammes sollte das Förderprogramm im Jahr 2021 auf ein Volumen von 10.000 € beschränkt werden.

 

Freundliche Grüße

 

Jan Itrich

und Fraktion

Kommentare sind geschlossen.