Antrag: Aussetzung der Erhebung von Parkgebühren bis Ende 2020

Die FDP-Fraktion hat zur Ratssitzung am 19.05.2020 folgenden Antrag gestellt:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die FDP-Fraktion beantragt in der Ratssitzung am 19.05.2020 folgende Beschlussfassung: Der Rat beschließt die Aussetzung der Erhebung von Parkgebühren auf dem Peter-Plümpe-Platz für den Rest des Jahres 2020.

 

Begründung

Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Kontakt-  und Betriebsöffnungsbeschränkungen sind die Einzelhändler, Gastronomen und Selbstständige in eine wirtschaftlich enorm schwierige Situation geraten. Neben der Bereitstellung von Mitteln auf Bundes-, Landes-, und Kreisebene hat auch die Wallfahrtsstadt Kevelaer bereits einige Möglichkeiten genutzt, um Einzelhändler, Gastronomen und weitere Selbstständige zu unterstützen (vgl. auch die FDP-Anfragen vom 20.04.2020). Die Aussetzung der Erhebung von Parkgebühren auf dem Peter-Plümpe-Platz ist ein weiterer Baustein, um diese Zielgruppe weitergehend zu unterstützen. Die Bereitstellung kostenloser Parkplätze attraktiviert das Einkaufen vor Ort und soll einen Beitrag zur Linderung der wirtschaftlichen Not von Einzelhändlern und Gastronomen leisten. Damit auch nach durchstandener Corona-Pandemie Kevelaer eine attraktive Einkaufsstadt bleibt, muss alles versucht werden, um den Einzelhandel und Gastronomie vor Ort zu stärken, aus diesem Grunde soll die Erhebung von Parkgebühren auch für das Weihnachtsgeschäft ausgesetzt bleiben und frühestens zum Jahresbeginn 2021 wieder einsetzen.

Des weiteren leistet die Aussetzung der Erhebung von Parkgebühren einen Beitrag zum Infektionsschutz, da keine Knöpfe an den Parkautomaten betätigt werden müssen.

 

Kommentare sind geschlossen.