FDP will zweites Impfzentrum

Von dem nun eingeschlagenen Weg, die Anfahrt zum Impfzentrum in Kalkar über Mitfahrbörsen zu organisieren, ist die FDP-Kreistagsfraktion nicht überzeugt. „In Zeiten, in denen verschärfte Regeln erlassen werden, um Begegnungen von Personen zu reduzieren, halten wir es für das falsche Signal, auf den Transport von fremden Personen in privaten PKW zu setzen“, kritisiert der Fraktionsvorsitzende, Prof. Dr. Ralf Klapdor. Auch wenn zu hoffen sei, dass der Bedarf solcher Beförderungen gering sei, müsse man auch an die kommenden Monate denken, so Klapdor. Wenn breite Bevölkerungsgruppen zukünftig geimpft werden sollen, sei es im allgemeinen Interesse, dass ein Impfzentrum einfach und sicher erreichbar sei. Dies sehe man mit dem eingeschlagenen Weg nicht. Daher hofft die FDP, dass in der weiteren Diskussion auch noch Alternativen für die Erreichbarkeit des Impfzentrums in Kalkar diskutiert werden.

Stellv. Kreisvorsitzender Kay Ehrhardt

„Die Diskussion um die Mitfahrbörsen zeigt erneut, dass das Impfzentrum in Kalkar nicht ideal gelegen ist. Auf Grundlage des heutigen Wissens fordern wir daher die Einrichtung eines zweiten Impfzentrums im Süden des Kreisgebiets“, reagiert der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Kay Ehrhardt aus Rheurdt auf die aktuelle Diskussion. Die FDP-Kreistagsfraktion habe bereits vor zwei Wochen auch Fragen zu einem zweiten Impfzentrum an die Landrätin gestellt, aber bisher noch keine Antwort erhalten. Im Kreis Wesel habe sich der Landrat die Forderung aus der Politik nach einem zweiten Impfzentrum zu eigen gemacht, dies wünsche man sich auch für den Kreis Kleve. Sobald die Antworten der Landrätin vorliegen, wolle man einen entsprechenden detaillierten Antrag in den Kreistag einbringen, kündigt Ehrhardt an. Mit einem zweiten Standort für ein Impfzentrum verbinde man auch die Hoffnung, eine gute Erreichbarkeit mit dem vorhandenen ÖPNV realisieren zu können. Eine reine Erreichbarkeit mit privaten PKW sei sowohl unter sozialen als auch ökologischen Gesichtspunkten nicht zeitgemäß.

Kommentare sind geschlossen.