FDP Bedburg-Hau fordert Fahrradstraßen

Die aufkommende Elektromobilisierung erfordert immer mehr neue Herausforderungen an die bestehende Verkehrsinfrastruktur. Die Anzahl der verkauften Pedelecs/E-Bikes steigt stetig an und viele Nutzer entdecken das Fahrrad generell als sinnvollen Freizeitwert oder nutzen es als Fortbewegungsmittel zur ihrer Arbeitsstelle.

Die bereits bestehenden Fahrradwege sind oftmals zu schmal und bieten nicht mehr die erforderliche Sicherheit für die zu erreichenden Geschwindigkeiten der Pedelecs,zumal diese Wege auch von Fußgängern genutzt werden dürfen. Die FDP Bedburg-Hau setzt sich daher für die Ausweisung von Fahrradstraßen durch das entsprechende neue Verkehrszeichen „Fahrradstraße“ ein auf bereits bestehende nicht stark frequentierte Straßen, wie z.B. dem Kirchweg zwischen den Ortschaften Hasselt und Qualburg. Autofahrern ist es gestattet diese Straßen weiterhin zu nutzen, dürfen aber hier legal nebeneinander fahrende Radfahrer weder behindern noch gefährden.

Jürgen van Os dazu:  „Die Steigerung der Attraktivität für Radfahrer, ohne damit große verbundene Unkosten, stellt zudem einen aktiven Beitrag für den Umweltschutz und der Förderung des ortsnahen Tourismus dar.

Wir fordern daher alle auf, an dieser Idee mitzuwirken und nehmen Vorschläge für weitere Strecken in unserer Gemeinde gerne entgegen.“

Kommentare sind geschlossen.