Flughafen Weeze: FDP fordert Bericht

Besorgt reagiert die FDP-Kreistagsfraktion auf Zeitungsberichte, wonach der derzeitige Geschäftsführer der Flughafen Niederrhein GmbH, Herr van Bebber, zum Flughafen Dortmund wechseln soll. „Wir hatten bereits Ende des Jahres ein tragfähiges Gesamtkonzept für den Flughafen gefordert und dies als Bedingung für die erstmalige Gabe verlorener Subventionen an den Flughafen angesehen“, erläutert der Fraktionsvorsitzende der FDP-Kreistagsfraktion, Prof. Dr. Ralf Klapdor. Mit Bedauern habe man seinerzeit feststellen müssen, das CDU und SPD einen Blankoscheck aus Steuergeldern ausgestellt haben. „Wenn Herr van Bebber schon im vergangenen Jahr den Entschluss gefasst hätte, den Flughafen zu verlassen, gäbe dies natürlich eine neue Erklärung, warum Ende des…

Weiterlesen

FDP wählt Liste für Kommunalwahl 2020 – Klapdor als Spitzenkandidat gewählt

Alle gewählten Kandidaten der Reserveliste der FDP Kleve-Geldern für den Kreistag in Kleve

Die FDP Kleve-Geldern hat ihre Reserveliste für die kommende Kommunalwahl im nächsten Jahr gewählt. Spitzenkandidat ist der jetzige Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Prof. Dr. Ralf Klapdor. Zu Gast waren der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Bodo Middeldorf, sowie der Krefelder Bundestagsabgeordnete Otto Fricke. „Der Kreis Kleve ist für viele Menschen attraktiv – und doch müssen unsere Kompetenzen im Bereich Digitalisierung, ÖPNV und der Wirtschaftlichkeit des Kreises noch viel stärker in den Fokus der politischen Arbeit rücken. Eine Wohnungsbaugesellschaft, die trotz erhaltener Gelder in Höhe von 3,45 Millionen Euro bisher in den vergangenen zwei Jahren keine Wohnung gebaut hat, ist niemandem sinnvoll zu…

Weiterlesen

Flughafen Weeze: FDP bleibt bei Nein zu Betriebskostenzuschüssen

Flughafengebäude - Flughafen Weeze

Nachdem sich die FDP-Kreistagsfraktion in den letzten Wochen intensiv mit der Anfrage des Flughafen Weeze nach einem Betriebskostenzuschuss beschäftigt hat, betont sie ihre fortbestehende Ablehnung von Betriebskostenzuschüssen: „Wir stehen zu unserer Kooperationsvereinbarung mit der CDU, die aus gutem Grund Betriebskostenzuschüsse ausschließt“, so der Fraktionsvorsitzende, Prof. Dr. Ralf Klapdor. Allenfalls könne man sich vorstellen, für mögliche Kapitalmaßnahmen zugunsten des Flughafens vorsorglich Haushaltsmittel vorzusehen. Dann müsse aber aus Sicht der FDP-Kreistagsfraktion sichergestellt sein, dass dies nur ein einmaliger Vorgang sei. „Eine dauerhafte Subventionierung des Flughafens lehnen wir ab, dies wäre mit Blick auf das europäische Beihilfeverbot auch keine zukunftsfeste Lösung“, so Prof.…

Weiterlesen