Klapdor: Bremsen lösen – Zukunft gestalten

FDP-Kandidat stellt seine Themen auf Sommerfest vor

Trotz des schlechten Wetters konnten sich die Liberalen im Kreis Kleve über ein gut besuchtes FDP-Sommerfest am letzten Samstag freuen. Nicht nur viele FDP-Mitglieder aus dem Kreisgebiet und den benachbarten Kreisen, sondern auch Vertreter der anderen Kreistagsfraktionen und zahlreicher öffentlicher Institutionen folgten der Einladung ins Rilano Hotel Cleve City.

FDP – Landtagsvizepräsidentin Angela Freimuth und Prof. Dr. Ralf Klapdor auf dem FDP-Sommerfest in Kleve.

Als besonderer Gast war auch Landtagsvizepräsidentin Angela Freimuth (FDP) aus Düsseldorf in die Kreisstadt gekommen. In ihrem Grußwort betonte Frau Freimuth unter anderem auch die Bedeutung eines Europas der gemeinsamen Werte. Außerdem berichtete sie aktuell aus der neuen Landesregierung und den Maßnahmen die in den ersten 100 Tagen umgesetzt werden sollen. Interessante Einblicke in die Arbeit der neuen FDP-Fraktion im Landtag NRW gab anschließend auch der frischgebackene MdL aus dem Kreis Kleve, Stephan Haupt.

In den Fokus seiner kurzen Ansprache stellte der Kreisvorsitzende und FDP-Bundestagskandidat, Prof. Dr. Ralf Klapdor, seine Schwerpunkte für die Bundestagswahl im September. Unter dem Motto „Bremsen lösen – Zukunft gestalten“ widmet er sich insbesondere den Themen Bildung und Wissenschaft sowie Sicherheit und Europa. Aber auch Steuervereinfachung und Bürokratieabbau stehen für ihn auf der bundespolitischen Agenda ebenso wie FDP-Schwerpunkte Digitalisierung und Infrastruktur. Das Wahljahr 2017 mit der erfolgreichen Landtagswahl und der wichtigen Bundestagswahl stellen die vielen liberalen Wahlhelfer vor große Herausforderungen und Belastungen. Klapdor dankte daher den anwesenden Gästen aus den Ortsverbänden für die enorme Unterstützung während der Landtagswahl und bat um weiterhin intensives Engagement im aktuell laufenden Bundestagswahlkampf. „Für unsere FDP geht es um den Wiedereinzug in den Bundestag. Aber gemeinsam werden wir diese Aufgabe bewältigen. Das Ergebnis hat Land hat gezeigt, dass wir etwas bewegen können. Jetzt gilt es, das auch im Bund umzusetzen“, motivierte Ralf Klapdor seine Unterstützer im Kreis Kleve.

print

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*